Das Leben kann sich nur auf Sparflamme ereignen. Man fühlt sich schlapp und ermattet, kommt nicht mehr so recht „zu Potte“. Im modernen Sprachgebrauch spricht man vom „burn out“. Das drückt das Gefühl ganz gut aus, denn man fühlt sich irgendwie wie ausgebrannt. Ursache kann die Psyche sein, eine falsche Ernährung oder auch Nebenwirkungen von Medikamenten. Das muss man als erstes abklären.

Auch die Sexualität klappt dann nicht mehr so recht, schließlich ist sie ja Ausdruck von Lebensfreude und Vitalität. Entweder hat man keine Lust oder man will und es klappt nicht (Trennung von Kopf und Körper)

Das 2. Chakra wird häufig auch „das Vitalitäts- oder Sexualchakra“ genannt. Es lässt sich mit Atem und somit auch mit Energie füllen. Bei Männern klappt es dann auch mit der Zeugung und bei Frauen klappt es mit der Empfängnis. Bei beiden klappt es wieder mit der Lust und Lebensfreude.

Das wird hinausstrahlen in Ihr Leben, das wird die Außenwelt wahrnehmen und gar nicht mehr auf die Idee kommen, Sie ausnützen zu wollen.

So sehr man sich auch ein Kind wünscht, es will einfach nicht klappen. Babies, die durch die Aktivierung der Lebendigkeit im Beckenraum dann doch empfangen werden konnten, nannten wir dann „die Atembabies“ – und davon gibt es einige.

Eine junge Frau, die aus der Retorte stammte, fühlte sich eigentlich recht wohl, alles war in Ordnung. Doch selbst wollte sie kein solches Baby bekommen. Die Anregung der Fruchtbarkeit durch die Aktivierung des Zellatems im Beckenraum brachte recht bald den gewünschten Erfolg.