Hat das eine zu viel Spannung, so ist in der Erschöpfung alle Spannung kollabiert. Mit zu viel Spannung versucht man unbewusst, äußere Einflüsse abzuhalten. Man lässt sie gegen eine Mauer prallen. Nach innen hin versucht man sich zu schützen. Wird dieser Zustand zu lange aufrechterhalten, kollabiert das Ganze und man landet in der Erschöpfung; denn man hat alles gegeben. Der moderne Ausdruck ist das Burn Out.

Burn out entsteht durch Grenzüberschreitung, man selbst hat seine eigenen Grenzen nicht eingehalten und auch nicht nach außen hin deutlich gemacht. Vielleicht kannte man sie auch gar nicht, weil sie zu früh missachtet wurden. In einer Entwicklungsphase, als es sie noch gar nicht gab. Ein Ich bildet sich erst mit der Entwicklung der Sprachfähigkeit, also dem Alter von 2-3 Jahren. Mit 10 oder 12 Jahren ist es noch immer recht zart und kann leicht übergangen werden.

Das Schöne an der Atemtherapie ist, dass sie auch Entwicklungsstörungen aus der vorsprachlichen Zeit angehen kann, denn der Atem ist ja wesentlich älter.