Bei der sogenannten Inneren Unruhe wurden Erlebnisse weggesperrt, weil sie dem Bewusstsein nicht in sein Ordnungssystem passten. Heute haben sich aber die Zeiten geändert, wir haben ein neueres Ordnungssystem, das sich mit Sicherheit weiter ändern wird. Zudem ist man heute gereifter und wahrscheinlich auch stärker als damals, als es verschlossen werden musste.

Dieses Verschließen wird meistens durch die Muskeln bewerkstelligt. Sie halten diese Dinge „unter dem Deckel“. So wie sich die Muskeln zum Lösen animieren lassen, kann Weggesperrtes wieder erscheinen und in den Gesamtorganismus integriert oder auch einfach ausgeschieden werden. Durch die üblichen Wege des Darmes oder auch des Atems.