Eindrücke einer ersten Atemsitzung:

Ich habe mich wohlgefühlt bei ihr. (Sie ist) sensibel, erdverbunden, ganz präsent, zugewandt und abwartend. Ich habe mich frei gefühlt im Erzählen von mir und war dann freudig, offen und gespannt auf die Behandlung, die mit einer sanften Berührung der Füße im Liegen begann. Mein Bauch rumort heftigst, ist sehr aufgewühlt.

Nach wenigen Handgriffen an den unteren Extremitäten nimmt sie meinen Kopf in ihre Hände und ich konnte ihn ablegen. Kaum spürbare aber leichte Bewegungen empfand ich als lösend, aufrichtend und erleichternd – mein Kopf wurde leichter.

Die Handgriffe am Hals ließen meine Schultern sinken, mein Brustkorb öffnete sich, meine Schulterblätter entspannten, ein tieferes Atmen stellte sich ein und durchzog Brust- und Bauchraum. Inzwischen hatte sich auch mein Bauch beruhigt. Darmbewegungen und Geräusche hatten aufgehört. Ihre Hände berührten mich sanft im Schulterbereiche und hoben schwebend über Brustbein und Herz in die Aura. Dann nochmal eine Hand im Rücken an der Lendenwirbelsäule und vorn eine Hand am Oberbauch – eine Schlusspunkt-Verbindung – sie füllte mich ganz – „es atmet mich“ auf-richtig.

andere Kommentare:

… Da bin ich sprachlos und habe ein wunderschönes ganz warmes Gefühl im Herzen. Ich danke dir… und freu mich auf ein Wiedersehen.

****

Habe mich entschieden, die Operation samt intraoperativer Chemo und Hyperthermie zu wagen und fahre deshalb am nächsten Montag nach Thüringen. Da ich gerne noch etwas Stärkung hätte, frage ich Sie um einen Termin an. Können Sie mir so kurzfristig in dieser Woche noch etwas Zeit einräumen??? mit herzlichem Gruß

****

Schon länger möchte ich Ihnen schreiben und Ihnen sagen, dass es mir wieder viel besser geht. Nach meiner letzten Behandlung bei Ihnen bin ich nach M. geflogen und hatte dort eine gute Zeit. Danach kam eine sehr arbeitsreiche, aber auch sehr produktive Phase. Dazu habe ich viel Yoga gelernt und sogar eine komplette Yoga Woche gemacht. Alles in allem geht es mir so viel besser. Dafür möchte ich Ihnen danken, Sie haben mir gut getan. Ich fliege morgen für 4 Wochen nach …. Wenn ich wieder zurück bin, würde ich gerne noch ein paar Sitzungen bei Ihnen nehmen. Herzliche Grüße

****

Ich möchte dir ein Kompliment machen, für die Weise, mit der du gestern mir und meiner Tochter begegnet bist – nach dem Besuch bei dir waren wir beide viel friedlicher und hatten dann noch einen schönen Abend. Im Moment kochen die Emotionen ganz schön heftig hoch zwischen uns.

****

Seit der letzten Behandlung geht es mir immer besser und besser. Überall kribbelts und krabbelts und ich stelle mir vor, all der Schrott verlässt meinen Körper. Ich freue mich schon auf Freitag.

****

Das ist mit Abstand das Entspannendste, das ich je kennengelernt habe.

****

Ich danke Ihnen aus tiefstem Herzen für Ihr Mittragen – es hat sehr geholfen!

****

Ich fühle mich – beseelt.

Hilferuf
Sehr geehrte Frau Callegari, ich bitte Sie um Ihre Hilfe. Mein Sohn, 33Jahre alt schwer psychisch erkrankt (Schizophrenie /Psychosen). Die Erkrankung besteht seit 15Jahren und derzeit befindet er sich wieder in der LVR Merheim. Er hat zudem eine Atmungsstörung, vermutlich schon im Mutterleib übertragen. Seine auch durch die Medikation nicht zu stoppenden Ängste und Panikattacken, beruhen zum Teil wohl durch das falsche atmen. Zudem natürlich auch starke Blähungen, was zu unangenehmen Situationen führt. Die Ärzte in der Klinik sagen, da kann man in dem Alter nichts mehr machen. Ich kann das so nicht glauben! Ich wünsche mir, wenn es Ihre Zeit erlaubt eine kurze Antwort auf meine Frage.

Frau Callegari, wir wűrden gerne zu Ihnen kommen, aber mein Sohn bekommt nur Hartz4 zurzeit, weil er nicht arbeitsfähig ist, leider nicht mal mehr sein Studium beenden kann. Es grüßt Sie herzlichst eine verzweifelte Mutter

Liebe Frau B., als ich Ihren Text zu Ende gelesen hatte kam auch aus mir ein tiefer Seufzer, denn ich kann leider nur privat und mit privaten Kassen liquideren. Das bedaure ich sehr und fürchte ich kann Ihnen da nicht weiterhelfen.

Solche und ähnliche Schreiben erhalte ich immer mal wieder. Vielleicht mögen Sie ja Gutes tun und andere sponsern? Gern vermittle ich Gönner mit Hilfesuchenden.

****

Darüber hinaus freue ich mich schon jetzt auf Ihre Rückmeldungen auf meine Arbeit!