Stress­abbau

Durch Stress verengen sich die Körperzellen, das System verdichtet sich und der Atem kommt nicht mehr so richtig durch. Dann werden Schlackenstoffe des Körpers nicht mehr abtransportiert, sondern irgendwo im System abgelagert. Meistens im Bindegewebe, später in den Gelenken. Man vergiftet so von innen heraus und fühlt sich entsprechend matt. Irgendwann beginnt es zu schmerzen und mein weiß nicht woher. Oder doch?

Hier eine einfache Übung, die eine Kollegin ins Netz gestellt hat, die Ihnen hilft den angesammelten Stress wegzuatmen:

Gern biete ich auch hier professionelle Unterstützung.

Zum Beispiel war einer Patientin klar, dass Ihr Krebs durch Stress gut wachsen konnte. Nach der OP kam sie zur Nachbehandlung in meine Praxis. Ihr Job ist nach wie vor sehr anspruchsvoll, doch hat sie nach vielen Jahren nicht nur noch immer kein neues Karzinom sondern vor allem einen anderen Umgang mit den Anforderungen ihres (sehr interessanten) Berufes gefunden.