geschichtetes Eis
Eingefrorene Gefühle erscheinen wie geschichtetes Eis: je dunkler die Farbe, je älter und kompakter ist die eingefrorene Schicht. Das Neue liegt über dem Alten und komprimiert es.

Atem- und Energiearbeit aktiviert die kosmische Energie im Menschen

Körperliche Bereiche, aus denen über längere Zeiträume das Bewusstsein abgezogen wurde oder die noch nie die Chance hatten, sich zu entwickeln, erkranken. Sie wirken für das Auge des Therapeuten in sich zurückgezogen, aufgeblasen oder leer. Sie sind wie Räume in einem lange verlassenen Haus. Nicht gelebte Gefühle sind wie eingefroren.

Wir brauchen zum Leben nicht nur Vitamine, Mineralstoffe und Licht. Unser Körper ist durchzogen von einem ganzen Netz von Energieleitbahnen, durch die Chi – die Lebensenergie – fließt. Diese Bahnen sind nicht von einer Haut umschlossen wie die Blutbahnen oder die Nerven; sie sind unsichtbar. Doch wissen wir sie zum Beispiel in der Akupunktur zu nutzen. Durch diese Energie sind wir verbunden mit dem allumfassenden Sein. Jedes Lebewesen, jeder Baum, jedes Tier, die Luft, der Wald, unser ganzer Planet ist durchdrungen von dieser Lebensenergie. Diese Lebensenergie und der Atem sind aufs engste miteinander verwoben.

In meiner Arbeit vermag ich diese Energie anzuregen und auf ein höheres Niveau zu heben. Dann fühlt man sich „belebt“. Das kann auf der gesamtkörperlichen Ebene geschehen oder auch in bestimmten Bereichen des Körpers, die erkrankt sind. Das gleiche gilt für seelische Beschwerden. Beides nehme ich wahr wie eingefroren, blockiert oder leer und weiß entsprechende Impulse zu setzen, dass das Leben wieder fließen kann.

 

Körper und Seele sind  LEBEN

Atemtherapeuten unterscheiden nicht so sehr zwischen Körper und Seele, weil beides sich im Idealfall durchdringt. Ob man nun seine Energie zum Beispiel aus den Beinen und Füßen abgezogen hat oder ob einem im Leben kein Projekt so richtig gelingen will, ist Ausdruck ein und derselben Angelegenheit. Das visuelle Zentrum ist im Kopf. Der ist oft sehr aktiv. Visionen müssen aber auch umgesetzt werden in schöpferisches Tun. Dabei geht die Energie aus dem Geistigen Zentrum in den Körper hinein. Von der Geistigen Ebene in die Materielle Welt des Körpers. Dort sind unsere Armen und Beine, unsere Hände und Füße; Werkzeuge, mit denen wir eingreifen können ins Geschehen und die Welt nach unseren Vorstellungen gestalten.

 

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERALEBEN erfüllt den gesamten Kosmos
Durch den ATEM sind wir mit ihm verbunden

Wenn man diese Blockaden löst, kann der Atem wieder frei fließen. Das geschieht durch leichten Druck oder Dehnung, ausgelöst durch besonders einfühlsame Hände der Therapeutin. Mit der Atem- und Energiearbeit  lässt sich der Atem in erlahmte,  wenig belebte oder erkrankte Regionen des Körpers führen, bis in die einzelnen Zellen hinein. Dermassen belebt können sie dann wieder ihre Funktionen voll ausüben. So geschieht Heilung auf einer sehr tiefen Ebene.

Unterstützend dabei können homöopathische Mittel sein, Systemisches Arbeiten, Heilmeditationen oder auch Tiefenentspannung, bei der vor allem das Gehirn zur Ruhe kommt.

Bitte lesen Sie weiter… (es bleibt spannend)